Häufig gestellte Fragen

Sollten Sie in diesem Bereich nicht die Antwort auf Ihre Fragen finden, freuen wir uns über Ihre Nachricht.

Glasfaser/VDSL (FTTC)

Grundlegend ändert sich für Sie in Ihrer Wohnung nichts weiter gegenüber eines herkömmlichen DSL Anschlusses. Sie verbinden Ihren Router mit der Telefonwanddose und von hier aus arbeiten Sie entweder über WLAN oder schließen Ihren PC oder das Notebook direkt per Netzwerkkabel an die LAN Buchsen an. Die entscheidende Umwandlung des Signals passiert in dem nächstgelegenen Kabelverzweiger (KVZ).

Direktlink

Die FILIAGO legt großen Wert auf Transparenz gegenüber allen Kunden.

Sie haben Ihre PLZ und ihre Straße, jedoch nicht Ihre Hausnummer in der Verfügbarkeitsabfrage gefunden, obwohl z.B. Ihre direkten Nachbarn links und rechts aufgeführt werden und mit schnellem Internet versorgt werden können?

Dies kann zwei Gründe haben:

  1. Sie werden entweder bei der Telekom – auf deren Daten wir an dieser Stelle zurückgreifen müssen – intern mit einer Sonderadresse geführt oder aber von der Telekom bisher nicht mit Internet versorgt.
  2. Ihr Haus wird von einem anderen Kabelverzweiger versorgt, der tatsächlich nicht im Ausbaugebiet liegt - dies kann bei einer Adresse am Rand oder Ende der Straße der Fall sein. In dem Fall können wir Ihnen jedoch sofort Internet via Satellit anbieten - weitere Informationen finden Sie hier.

Damit wir gemeinsam klären können, warum Sie nicht in der Abfrage aufgeführt sind, schicken Sie uns bitte eine E-Mail unter Angabe von:

  1. Vor-/ Zuname
  2. PLZ/ Ort/ Ortsteil
  3. Straße Hausnummer
  4. Kundennummer des derzeitigen Providers

    Mail an Filiago

Wir werden dann umgehend prüfen, wie wir auch Sie mit schnellem Internet versorgen können. Oder rufen Sie uns unter der Rufnummer +49 (0)40-537 9876-00 an.

Direktlink

Jede Kupferleitung unterliegt Schwankungen, die physikalisch nicht zu vermeiden sind. Die neue Glasfaserleitung bis zum Kabelverzweiger hat praktisch keinen Geschwindigkeitsverlust. Erst vom Kabelverzweiger bis zu Ihnen ins Gebäude liegt eine alte Kupferleitung, die je nach Länge und Beschaffenheit den Datenfluss dämpft. Deshalb kann es vorkommen, dass Sie zeitweise mehr oder weniger Leistung erhalten, als bei uns bestellt. BIS zu 25 Mbit/s oder bis zu 50 Mbit/s heißt für uns bei Filiago, dass wir Ihnen nur das Produkt anbieten, das Sie an Ihrem Anschluss auch erhalten können. Wir berechnen die Ihnen angebotenen Bandbreiten sehr konservativ und wir versprechen nur, das was wir auch halten können. Sollten Sie Ihre Adresse in unserer Abfrage nicht finden, obwohl Sie im Ausbaugebiet wohnen, liegt das daran, dass bei Ihnen durch die Dämpfung keine 25 Mbit/s ankommen. Sie werden dann automatisch zu einem unserer Satellitenprodukte weitergeleitet.

Direktlink

Zwei Faktoren spielen beim FTTC/ VDSL eine entscheidende Rolle – je länger die Kupferleitung vom Kabelverzweiger bis zu Ihnen ins Haus ist, desto größer ist die Dämpfung der Datenübertragungsrate.

Der zweite Faktor ist die Beschaffenheit der Kupferleitung, je nach Dicke und Zusammensetzung des Kupfers wird die Datenübertragungsrate gedämpft. Eine exakte Messung der Leistung, die bei Ihnen im Gebäude ankommt kann daher erst bei Aktivierung erfolgen. Alle Angaben vor der Aktivierung Ihres Anschlusses sind von uns sehr konservativ geschätzte Werte auf Grundlage der Daten, die wir von der Telekom erhalten haben.

Direktlink

Mit den weit verbreiteten Speedtests im Internet testen Sie nicht die reale Geschwindigkeit Ihres Anschlusses. Ein Speedtest ist immer nur in der Lage zu einem bestimmten Zeitpunkt die Down- und Uploadrate der gesamten Kette auszuwerten. Die gesamte Kette beginnt bei Ihrem Computer und geht bis hin zum Webserver im Internet, auf dem die Webseite des Speedtest liegt und wieder zurück. Dazwischen liegen viele Punkte, an welchen die Bandbreite eingeschränkt werden kann: z.B. Ihr Browser, Betriebssystem, WLAN oder die Internet-Anbindung des Speedtest-Webservers. Die eigentliche Anschlussgeschwindigkeit lässt sich am besten durch die FRITZ!Box selbst ermitteln. Unter "DSL-Informationen“ wird die Geschwindigkeit angezeigt, mit der die FRITZ!Box mit der nächsten Gegenstelle (dem DSLAM Port) verbunden ist.

Direktlink

Grundsätzlich sind für Sie als Kunde folgende Aspekte wichtig:

Doppelte Kosten kommen auf Sie nicht zu. Sie zahlen erst für Ihren neuen Glasfaseranschluss bei FILIAGO, wenn Ihr Vertrag bei Ihrem jetzigen Anbieter ausgelaufen ist.

Es entstehen Ihnen auch keine Kosten für die Infrastruktur oder Änderungen des bestehenden Telefonhausanschlusses. Wechselwillige sollten jedoch keine längerfristigen Verträge bei anderen Providern abschließen sowie die Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen beim bisherigen Anbieter beachten. Um Probleme zu vermeiden, sollte der Telefon-/ Internetanschluss beim bisherigen Provider (z.B. Telekom) keinesfalls selbst gekündigt werden. Die FILIAGO übernimmt bei Vertragsabschluss die Kündigung des bisherigen Vertrages und gewährleistet so einen reibungslosen Ablauf. Nur dann können auch die bestehenden Telefonnummern erhalten bleiben.

Da die Glasfaserkabel bis direkt ins Haus verlegt werden, müssen Sie eine Grundstückseigentümererklärung unterzeichnen. Diese berechtigt die Baufirma, das Grundstück zu betreten und die Glasfaserkabel bis in das Gebäude zu verlegen.

Direktlink

Ja, es kann jedes Telefon über eine FRITZ!Box angeschlossen werden.

Direktlink

Ja, es bestehen immer zwei Leitungen für die Telefonie, so dass zwei Gespräche parallel geführt werden können.

Direktlink

Grundsätzlich schon, aber nur eine von Filiago vorkonfigurierte FRITZ!Box gewährleistet eine optimale Nutzung des VoIP Dienstes. Für die Kompatibilität anderer Router können wir keine Gewähr übernehmen. Wir geben aber trotzdem gerne Hilfestellung bei der Konfiguration.

Direktlink

9 Einträge in dieser Kategorie